Vertiefungen

In der Regel entscheiden Sie sich im zweiten Studienabschnitt (ab 4. Semester) verbindlich für eine der angebotenen Vertiefungsrichtungen. Die gewählte Vertiefungsrichtung können Sie auf Antrag einmalig wechseln. Unabhängig von der gewählten Vertiefungsrichtung umfasst das Bachelor-Studium Elektrotechnik und Informationstechnik an der Hochschule Hannover 210 Credit Points (CPs) und 140 Semesterwochenstunden (SWS).

  • Antriebstechnik

    Für die Automotive-Industrie, für Luft- und Raumfahrt, für Boots- und Schiffbau gehört die Antriebstechnik ebenso zu den Schlüsseldisziplinen wie für die Energiewirtschaft und die Automatisierungstechnik; denken Sie nur an aktuelle Themen wie innovative Hybrid- und Elektroantriebe, neuartige Generatoren für den Offshore-Einsatz oder automatisierte Antriebssysteme für unterschiedlichste Anwendungen. Ziel ist es, das langlebige und effiziente Zusammenwirken von Elektronik, Software und Antrieben zu sichern – in bestmöglicher Qualität.

    Die Module der Vertiefung Antriebstechnik befähigen Sie dazu, das Zusammenwirken dieser Betriebsmittel und das antriebsspezifische Verhalten zu beurteilen. Sie lernen außerdem, Ihre Kenntnisse und Kompetenzen auf Fragestellungen und Aufgaben aus dem Bereich der Elektrischen Antriebstechnik anzuwenden.

    Modulhandbuch

  • Automatisierungstechnik / Prozessinformatik

    Die zuverlässige zentrale Regelung des Gesamtsystems gilt heute in sämtlichen wichtigen Industriebranchen als der Schlüsselfaktor für effizientes Produzieren. 

    Konkret bedeutet das, dass sämtliche Komponenten – vom elektrischen Antrieb über die Messsysteme bis zum Tor der Produktionshalle – intelligent miteinander vernetzt sein müssen: eine spannende Herausforderung!

    Die Module der Vertiefung Automatisierungstechnik / Prozessinformatik befähigen Sie dazu, verteilte komplexe automatisierungstechnische Systeme zu entwerfen, zu realisieren und zu testen. Sie lernen, anspruchsvolle Projekte im Bereich der Automatisierungstechnik zu planen, zu organisieren und durchzuführen.

    Modulhandbuch

  • Elektronik

    Leistungsstarke Elektronik rettet Menschenleben, zum Beispiel in der Medizintechnik; schenkt uns Mobilität in bisher nicht gekanntem Ausmaß; ermöglicht völlig neue Formen der Kommunikation, der Unterhaltung und der geschäftlichen Transaktion.

    Die Module der Vertiefung Elektronik befähigen Sie dazu, die Funktion analoger und digitaler Schaltungen und Systeme zu beurteilen und ihre Kenntnisse auf Fragestellungen und Aufgaben aus den Bereichen der allgemeinen Elektronik und der Mikroprozessortechnik für die Automobil-, Medizin- und Fertigungstechnik anzuwenden. Sie lernen, Systeme und Schaltungen im Bereich der Elektronik zu entwerfen und aufzubauen sowie deren Betrieb zu organisieren.

    Modulhandbuch

  • Energieversorgung

    Künftig wird elektrische Energie noch weitaus häufiger als bereits heute nicht dort gewonnen, wo sie benötigt wird.  So sind Offshore-Anlagen prinzipiell entfernt vom Festland und solare Anlagen zur Gewinnung elektrischer Energie in sonnenreichen Regionen häufig nicht in größerer Nähe von Ballungszentren. Gefordert sind also innovative, hocheffiziente Lösungen für verlustarme Übertragungssysteme. Eine weitere große Herausforderung ergibt sich aus der weiter zunehmenden Einspeisung elektrischer Energie aus volatilen Quellen wie Wind oder Sonne, denn die komplexen Energiesysteme moderner Gesellschaften sind abhängig von der zuverlässigen, jederzeit verfügbaren Versorgung mit elektrischer Energie.

    Die Module der Vertiefung Energieversorgung befähigen Sie dazu, das Zusammenwirken von Elektroenergiesystemen – zum Beispiel hinsichtlich Zuverlässigkeit und Effizienz – zu beurteilen und Ihre Kenntnisse auf Fragestellungen und Aufgaben aus dem Bereich der elektrischen Energieversorgung anzuwenden.

    Modulhandbuch

  • Ingenieurinformatik

    Moderne technische Systeme vom Smartphone bis zur Offshore-Windkraftanlage beinhalten Software, mit der Informationen gesammelt, gespeichert, aufbereitet und visualisiert werden. In jedem aktuellen Mittelklassewagen zum Beispiel sind heute mehr als fünfzig Steuergeräte verbaut. Solche komplexen Systeme müssen simuliert und getestet werden, was wiederum den Einsatz von Software in Testsystemen erfordert – was für eine spannende Herausforderung für Menschen wie Sie!

    Die Module der Vertiefung Ingenieurinformatik befähigen Sie dazu, komplexe Informationssysteme zu entwerfen, zu realisieren und zu testen. Schwerpunkt sind hierbei Systeme, die im elektrotechnischen Umfeld entwickelt und eingesetzt werden.

    Modulhandbuch

  • Systeme für Funk und Telekommunikation

    Top-aktuelles Thema Konvergenz: Funk- und Festnetze für Daten und Sprache werden künftig zu einheitlichen Kommunikationssystemen zusammenwachsen. Schon heute unterscheiden wir beispielsweise immer weniger zwischen Festnetz, Mobilnetz oder Satellitennetz. Gefragt ist die effiziente Verfügbarkeit jeglicher Kommunikation zur jeder Zeit an jedem Ort. Und um diese Verfügbarkeit sicherzustellen, bedarf es wiederum innovativer Strategien und kreativer Lösungen.

    Die Module der Vertiefung Systeme für Funk und Telekommunikation befähigen Sie dazu, die Funktion von Funksystemen und hochfrequenztechnischen Anlagen sowie von Telekommunikationssystemen und -netzen zu beurteilen und ihre Kenntnisse auf Fragestellungen und Aufgaben aus dem Bereich dieser Systeme anzuwenden. Sie lernen, Systeme für Funk und Telekommunikation zu entwerfen, zu realisieren und zu testen.

    Modulhandbuch